Tiefe Nacht

Blitze erhellen tiefschwarze Nacht,
der Schein des Todes mit aller Macht,
ohrenbetäubend das Donnergrollen,
des Teufels Werk schöpft aus dem Vollen.

Flackernd erscheinen Lichter der Stadt,
die des Menschen Gewalt entzündet hat,
unruhig die Straßen der weiten Welt
durch die Technik der Menschen erstellt.

Hektisch und flach der Kreaturen Atem,
leer die Gesichter und sinnlos die Taten,
immer flüchtend vor den ▄beln des Seins
in die wohlige Wärme des eigenen Heims.

Von leiser Stimme aus dem Schlaf gerissen,
meldet sich nachts das schlechte Gewissen,
klagt über schlechte Taten am Tag,
am Ende weiß selbst der Teufel nicht Rat.

Get Firefox Get Seamonkey Suite
Creative Commons License
Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Hauptmenü:
Quicklinks:
Startseite Über mich Beruf & Karriere Downloads Neuigkeiten Gedichte Links Impressum / Kontakt